lateinamerika
Schweiz Switzerland
Lateinamerika
Brasilien
Brasilien

Salvador de Bahia



Die älteste Stadt Brasiliens mit wunderschönen Bauten kolonialer Architektur.

Die alte Hauptstadt des Landes, in der zwei Jahrhunderte die Gouverneure residierten, liegt zwischen grünen Hügeln und tropischen Stränden auf einer Halbinsel an der Bucht von Todos os Santo.

 

Früher Haupthafen für den Import von Sklaven, vermittelt Salvador auch heute noch ein wundersames Gefühl afrikanischer Kultur, mit einem hohen Anteil an Afros an der Bevölkerung.

Wo heute Taxis fahren, trugen früher je zwei Sklaven Tragsessel mit Baldachin(cadeiras) durch die steilen Gassen der Stadt.

In der Zeit bis zum Verbot der Sklaverei wurden über eine Million Afrikaner nach Bahia verschleppt.

 

Gegen einen Angriff wurde Salvador durch mehrere Forts gesichert. Am nördlichen Ufer des Eingangs in die Bucht das Barra Fort, auf der Höhe des Stadtberges die Zitadelle und im Hafen ein rundes Fort, dessen Kanonen auch an Feiertagen abgefeuert wurden. 

 

Heute bietet die exotische Stadt an der Nordostküste Brasiliens die beste Musikszene des Landes, eine einzigartige Küche und eine Vielzahl von kulturellen Aktivitäten; hier sind die Wurzeln afrikanischer Vorfahren lebendig geblieben.

Unter anderem der Capoeira, eine elegante, kontaktlose Kampfkunst, die ursprünglich als ritueller Tanz eingeführt und von den Sklaven dieser Region zu einer äusserst effektiven Selbstverteidigungstechnik entwickelt wurde.

Oder Candomblé, eine afro-brasilianische Religion mit rituellen Zeremonien welche auch wilde, tranceartige Tänze zu Trommelschlägen einschliesst.

 

 


Zu sehen gibt es viel in Salvador, auch schwarzes Rom genannt.

Nirgendwo sonst gibt es so viele Kirchen, die berühmteste davon, die Hl. Francesco ist über und über mit Gold verziert.

In der wunderschönen Kathedrale, einem architektonischen Mix aus Rokoko und Barock, kann man an Feiertagen, Konzerten des bekannten Symphonieorchesters lauschen.

 

Die Altstadt Pelourinho mit seinen engen und gepflasterten Gassen, gesäumt von bunten Häusern,  Kirchen und Kunstmärkten gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Am Tag voll historisch Interessierten, Abends und Nachts voll  Nachtschwärmer. Die Altstadt bietet Pubs, Bars, Restaurants, Discos und live Musik, eine endlose Party die erst durch die ersten Sonnenstrahlen beendet wird.  

 

Salvador ist auch umgeben von vielen, wunderschönen Stränden und kleinen, tropischen Inseln. Itaparica ist die grösste der insgesamt 56 Inseln die in der Bucht bei Salvador liegen. Fährschiffe, Katamarane und kleine Boote verbinden Salvador mit dieser Inselwelt.

Beliebter Strand  ist die Porto da Barra Beach. Nur wenige Wellen stören beim Schwimmen und so findet man hier viele Einheimische und Touristen die vor der brütenden Hitze geflüchtet sind.

 

 

Weblinks:

Salvador Insidertipps: Bahia Online