lateinamerika
Schweiz Switzerland
Lateinamerika
Peru
Peru

Machu Picchu - Inka Trail


Cusco ist auch Ausgangspunkt um die verlorene Stadt der Inkas, Machu Picchu, zu entdecken.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten von Cusco aus nach Machu Picchu zu gelangen:

Zu Fuss über den legendären Inka-Trail oder um einiges bequemer mit dem Bus.

Bei beiden Varianten benutzt man den Inkazug nach Aguas Calientes.

Bei Kilometer 88 stoppt der Zug für diejenigen die Machu Picchu über den Inka-Trail erreichen wollen und für die bequemere Variante steigt man an der Station Puente Ruinas in Aguas Calientes am Fusse des Machu Picchu, aus. Von hier aus fährt alle 10 Minuten ein Bus nach Machu Picchu hoch.

Inka Trail


Gepäckmuli

Dem mehrtägigen Inka-Trail, Teil des ausgedehnten Strassen und Wegnetztes der Inkaepoche, zu folgen, ist weit mehr als nur eine schöne Bergwanderung.

Es ist eine Wanderung auf den Spuren der Inkas durch andines Hochland, vegetations und tierreichen Regenwald und immer wieder imposanten Ruinen des vergangenen Riesenreiches der Inka.

 

Ein faszinierendes, unvergessliches Erlebnis und jeder Perureisende der fit genug ist, sollte dieses Abenteuer wagen. Die Tour darf nur mit einem autorisierten Guide gemacht werden.

Pro Tag werden nur 500 Wanderer auf den Trail gelassen - Reservationen sollten ungefähr 8 Wochen vor der Wanderung erfolgen.

Für Trekkings wie dem Inka Trail, sollte man unbedingt ein paar Tage in dem auf fast 3400 Metern hoch gelegenen Cusco einplanen um sich an die Höhe zu akklimatisieren und einer Höhenkrankheit vorzubeugen. Der höchste Pass  des Inka Trails - der Warmihuañusca, liegt auf über 4200 Metern.

 

 

 

Weblinks:

TouristInfo zum Inka Trail

virtuelle Tour -  Inka Trail

Dave's World - Fotos von Machu Picchu

Cusco