lateinamerika
Schweiz Switzerland
Lateinamerika
Peru
Peru

Peru - Geschichte


..bis zur Unabhängigkeit.

 

Perus Geschichte erstreckt sich über mehrere Jahrtausende. Das Land ist auch bestens bekannt als das Herz des Inkareiches. Aber schon lange vor der Zeit der Inka war Peru Heimat verschiedener indigenen Kulturen.

 

Die ältesten, um die achttausend Jahre alten Spuren fanden sich in der Küstenregion um Paracas und im Gebirgstal des Rio Santa. Über Jahrhunderte entwickelten die nomadischen Jäger ihren Lebensstil hin zu einem sesshaften, bäuerlichen Leben mit Anbau von Mais und Baumwolle. Es wurden Tiere gehalten und Keramikgegenstände hergestellt.

 

Die älteste Zivilisation des amerikanischen Kontinents waren die Caral oder Norte Chico, welche vor über fünftausend Jahren in Peru ansässig wurden und auch städtische Siedlungen bewohnten. Die Stadt Huaricanga war schon um 3500 Jahre vor Christus bewohnt und gilt als älteste Stadt auf dem amerikanischen Kontinent.

Spätere Kulturen und Vorfahren der Tempel und Festungen am Titicaca-See waren die Chavin, Paracas und Nazca, von denen die geheimnisvollen Linien in der Wüste um Nazca stammen.

 

Das Reich der Inka begann um Cusco und fand ihren Höhepunkt um etwa 1520 in einem riesigen Reich, das sich von Kolumbien bis Chile und Argentinien erstreckte. Die offizielle Sprache des in vier Provinzen unterteilten Reiches war Quechua. Die regierenden Inkaherrscher wurden als Söhne des Sonnengottes verehrt. Trotz Einführung des Sonnekultes liessen die Inka den Glauben an die lokalen Götter weiterhin gelten.

 

Die Andenstadt Cusco war die reichste Stadt auf dem amerikanischen Kontinent mit prächtigen Tempeln und Palästen aus Andesit.

Der Inkakönig Huayna Cápac vergrösserte das Inkareich weiter und verlegte seinen zentralen Sitz nach Quito.

Vor seinem Tod teilte er das Riesenreich zwischen seinen Söhnen Huascar und Atahualpa auf. Kurz darauf brach ein wilder, jahrelanger Krieg zwischen den beiden Brüdern aus.

Nur ein paar Wochen bevor Francisco Pizarro mit seinen Männern in Peru an Land ging, siegte Atahualpa in der Schlacht über seinen Bruder Huascar den er in Cusco gefangen hielt.

 

Im Herbst 1532 brach Pizarro mit einer kleinen Schar von Fusssoldaten und Reitern aus, um das Reich der Inka zu erobern.

Atahualpa unterschätzte die Gefährlichkeit der Spanier und Pizarros Männer konnten den Inkaherrscher in einen Hinterhalt locken und gefangen nehmen. Obwohl Atahualpa als Lösegeld für seine Freilassung einen ganzen Raum mit Gold und zweimal mit Silber füllen liess, blieb er gefangen. Pizarro inszenierte einen Schauprozess, in dem Atahualpa als schuldig des Aufstandes gegen die Spanier, Götzendienst und Brudermord befunden, und zum Tod durch das Feuer verurteilt wurde. Nachdem der Inkaherrscher, um seine Unsterblichkeit nicht zu gefährden, dem katholischen Glauben beigetreten war, wurde das Urteil in Erdrosselung umgewandelt.

 

Obwohl die Inkas auch in den folgenden Jahren noch gegen die Besetzung kämpften, war die Zeit des Inkareiches vorbei und die fast drei Jahrhunderte dauernde Periode der spanischen Kolonie begann.

Im Jahre 1542 schuf die spanische Krone das Vizekönigreich Peru, wichtige Quelle für Reichtum und Macht in Südamerika. Sitz des neuen Vizekönigs wurde die von Pizarro gegründete Stadt der Könige, das heutige Lima. Lima wurde die Hauptstadt der spanischen Kolonien die sich von Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivien bis über die heutigen Grenzen von Argentinien und Chile erstreckten.

 

Die Schaffung der Vizekönigtümer Neu-Granada 1717 sowie Rio de la Plata 1776 und gleichzeitige Abnahme des Bergbaues bestimmten den Niedergang des Vizekönigreichs von Peru.

Die wirtschaftliche Krise begünstigte die indigenen Aufstände und Rebellionen in den folgenden Jahren. Gleichzeitig fand auf der iberischen Halbinsel die napoleonische Invasion statt, welche den Einfluss des spanischen Mutterlandes schwächte.

 

Die Unabhängigkeitsbewegung in Peru begann ab etwa 1810. Unter den Führern San Martin und Sucre wurden zahlreiche Schlachten gegen die Spanier geführt. Mit der siegreichen Schlacht von Ayacucho 1824, wurde Peru unabhängig.

 

 

Weitere Infos zur Geschichte von Peru unter Wikipedia