lateinamerika
Schweiz Switzerland
Lateinamerika
Peru
Peru

Cusco


Das Herz des vergegangenen Inkareiches und heute eines der wichtigsten und interessantesten Reiseziele in Lateinamerika.

Eine farbenfrohe, malerische Stadt mit prächtigen, kolonialen Gebäuden und  um die 320'000 Einwohner zählenden Bevölkerung.

 

Zur Zeit der höchsten Blüte der Inkas waren es etwa 200'000. Die Mitte des Hauptplatzes war zu dieser Zeit ein heiliger Ort. Er bestand aus allen Teilen des Landes stammender Erde, um die Gleichheit aller Menschen des Inkareiches zu versinnbildlichen. Der Sonnentempel war mit Gold ausgelegt, an der Stirnwand das Symbol des Sonnengottes, einer Scheibe aus purem Gold.

 

Cusco wird umgeben von einer spektakulären Gebirgsszenerie und imposanten Inkaruinen, wie der über der Stadt tronenden Inkafestung Sacsayhuamán und den unzähligen Palästen und Tempeln des Heiligen Tales der Inkas. Die Festung  Sacsayhuamán steht am Nordrand von Cusco auf einem Hügel.

In Reihen stehen die riesigen, tonnenschweren Quadern die mit derselben Genauigkeit wie diejenigen des Sonnentempels von Cusco bearbeitet wurden.

 

Die Bergmetropole Cusco ist aber auch Basis für Trekkings, Bergsteigen, Wildwasser-Rafting und Expeditionen ins südliche, peruanische Amazonasgebiet.

Für Trekkings in höher gelegene Gebiete wie dem Inka Trail, sollte man unbedingt ein paar Tage in dem auf fast 3400 Metern hoch gelegenen Cusco bleiben, oder noch besser in einer tiefer gelegenen Stadt wie Arequipa,  um sich an die Höhe zu akklimatisieren und einer Höhenkrankheit vorzubeugen.

 

Der schönste und wichtigste Ort der Stadt ist die Plaza de Armas, Cuscos Herz und Seele - Kirchen, Reisebüros, Restaurants, Cafes, Boutiquen und natürlich viele Menschen aus Cusco und aller Welt. Am nördlichen Ende des Platzes steht die Kathedrale - das geistige Zentrum der vorwiegend, katholischen Bevölkerung.

An der Avenida El Sol, der Hauptstrasse der Stadt, finden sich verschiedene Hotels, Banken und öffentliche Gebäude.

 

Auch Cuscos Nachtleben kann sich sehen lassen - Restaurants, Bars, Night Clubs und Diskotheken gibt es genügend und für jeden Geschmack.

Sehr beliebt bei den Backpackers und jungen Peruanern ist die DanceBar Mama Africa, das Ukukus' Pub mit Live Latin Techno Band oder das gemütlichere Cafe/Pup "los Perros".

 

Bei all dem, einer guten touristischen Infrastruktur , einem lebendigen Nachtleben und einigen der farbenprächtigsten Volksfeste der Anden, ist es kein Wunder, das viele Traveller um einiges länger als geplant in Cusco bleiben.

 

 

 

 

Weblinks:

Tourist Info CuscoOnline

Dance Bar Mama Africa

Info Höhenkrankheit des Auswärtigen Amts

Machu Picchu - Inka Trail

PeruRail