lateinamerika
Schweiz Switzerland
Lateinamerika
Belize
Belize

Belizes Unterwelt


In Belize gibt es zahlreiche Höhlen, die bekannt sind, viele davon sind der Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt sicherlich noch zahllose Höhlen, deren Eingänge im Regenwald versteckt sind, und von denen bis heute noch niemand weiss.

 

(Die Maya nutzten die Höhlen als Zeremoniestätten.

Sie glaubten, dass die Wurzeln des heiligen Ceiba Baumes eine Verbindung zu den Göttern im Inneren der Erde darstellten, während das Dach des mächtigen Baumes den Himmel berührt.)

 

Ich werde deshalb, egal wie viele Höhlen ich auf dieser Seite erwähne, immer nur eine äusserts geringe Auswahl treffen können. Diese Auswahl stellt keine Rangordnung dar, es handelt sich dabei einfach um die Höhlen, die der Autor dieser Seite am besten kennt.

 

Das sollte niemand entbinden, im Internet nach solchen Höhlennamen wie St. Hermans Cave, Blue Hole (Inland), Rio Frio Cave oder dem wahrscheinlich groesstem Naturdenkmal (Höhle) des Landes - Cebeda - zu suchen.

 

 

Barton Creek Cave


In Mitten einer Siedlung der fundamentalen Mennoniten befindet sich die Barton Creek Höhle.

Die Anfahrt erfolgt entweder von Blackmann Eddy (Abzweig Western Highway Miles 57.5 Richtung Süden) oder von Goergeville (Abzweig Western Highway Richtung Mountain Pine Ridge).

Die erstere Variante hat den Vorteil, dass man auf dem Weg zur Höhle eine malerische Landschaft mit den Ortschaften Upper Barton Creek und Lower Barton Creek durchquert. Sie erhalten einen Eindruck der Lebensweise der Mennoniten. Ausserdem sind auf diesem Weg 2 Flussdurchquerungen bis zum Erreichen der Höhle notwendig, etwas Abenteuer mehr als in der Variante 2, die nur eine Flussdurchfahrt benötigt.

Die Höhle selbst erkunden Sie in einem Kanu. Die Tourguides haben leider unterschiedliche Qualität. Auf jeden Fall geniesen Sie mit mitgeführten Hochleistungslampen die gewaltigen Formationen der Höhlenwände und die verschiedensten Formen der Tropfsteingebilde.

 

Actun Tunich


Actun Tunich wird derzeit von vielen als die Attraktion in Zentralamerika gewertet. Sogar die GEO, in der all die Jahre zuvor nichts über das kleine Belize zu finden war, veröffentlichte im März 2005 eine mehrseitige Fotoreportage über diese Höhle.

 

Im Dschungel Cayos, nur wenige Meilen von Blackman Eddy und Teakettle entfernt, gelegen, ist schon der Anmarsch ein Abenteuer.

 

Ca. 1.5 Meilen geht die Wanderung zu Fuss vom Parkplatz zur Höhle durch den Dschungel. Dabei sind reissende Flussdurchquerungen zu meistern. Am Höhleneingang wird man mit Helm und Taschenlampe versorgt.

 

Dann wird eingeschwommen. Keine Angst für Nichtschwimmer, mit Schwimmweste ist es kein Problem.

Anschliessend folgt eine lange Flusswanderung durch die Höhle als Anmarsch zum Ziel einer grossen Kammer. Bevor man diese erreicht, gilt es jedoch noch ein paar Felswände zu bezwingen und den Ausführungen des Tourleiters zu folgen.

 

Endlich erreicht man die Hauptkammer dieser alten Zeremoniestätte. Die Wände geziert mit Tropfsteinen, der Boden überseht mit alten Kunstwerken und in der einen oder anderen Ecke menschliche Überreste ... mit ein wenig Phantasie kann man sich Ausmalen, wie mystisch der Ort Jahrhunderte zuvor war. Damals waren sicherlich die Keramiktöpfe noch intakt, die Handelnden noch am Leben, die Priester standen unter halluzinierenden Drogen, die Kammer war von Weihrauch benebelt und die Tänzer gaben der Wirklichkeit entrückte Geräusche von sich ...

 

 

Wenn Sie dieses Erlebnis planen, achten Sie unbedingt darauf, einen qualifizierten Guide anzuheuern. Es ist eine einmalige Gelegenheit viel viel mehr über die Mayas zu erfahren, als ihnen vor der Buchung dieser Höhlentour bewusst war.

 

 

 

Jaguar Paw Cave


Diese Höhle ist teil eines verzweigten Höhlensystems rund um den Caves Branch River.

Die Tour umfasst eine ca. 30 minütige Wanderung (mit dem Autoreifen im Arm) und anschliessendes Tubing den Caves Branch flussabwaerts. Dabei durchqueren Sie die Höhle, deren Highlight ein unterirdischer Wasserfall ist. Planen Sie für dieses Abenteuer ca. 2h ein.

 

Wer mehr möchte und sportlich fit ist, macht sich anschliessend auf dem Weg zu einer weiteren Höhle des Systems - der sogenannten 5. Kammer. Der Anmarsch, der auch einige Kletterphasen beinhaltet betraegt ca. 1.5 h, was diesen Tourteil incl. des Tubing auf 3.5 h bringt.

 

Zu erreichen ist der Spot über den Western Highway. Am Meilenstein 37 ist der Abzweig zum Jaguar Paw ausgeschildert. Es erwartet den Besucher allerdings ein mehrere Kilometer lange schlechte Strasse, bevor dieses Abenteuer beginnen kann.

 

 

Blue Creek Cave


Im Süden Belizes finden Sie eine weitere eindrucksvolle Höhle. Es hat sich langsam eingebürgert, diese Höhle nach dem Fluss zu nennen, der ihrem Innern entspringt, dem Blue Creek.

In der Fachwelt ist es jedoch die Hokeb-Ha-Höhle. Artifakte aus der spaetklassischen Periode lassen annehmen, dass auch diese Höhle eine Kultstätte der alten Maya war.

Sie erreichen die Höhle, in dem Sie aus nördlicher Richtung kommend ca. 8 Meilen vor Puna Gorda rechts vom Southern Highway in Richtung Aguacate abbiegen. Ungefähr 10 km später erreichen sie das Dorf Blue Creek. Am Fluss parken sie das Auto vor der Brücke. Die anschliessende Dschungelwanderung führt Sie vorbei an mehreren Badmöglichkeiten, bis sie nach einer kurzen Klettertour vor dem gigantischem Höhlentor stehen.

Diese Tour ist ein Muss, für alle die, die es bis nach Toledo schaffen.